Video: Elderly German Men ‘Attacked by Migrants’ After Trying to Protect Woman from Assault
Video: Elderly German Men ‘Attacked by Migrants’ After Trying to Protect Woman from Assault

Two elderly metro passengers in Munich, Germany, were attacked by a group of young men who appeared to be of Middle Eastern and Eastern European descent.

Media reports say the elderly passengers were trying to protect a woman from being sexually harassed. The reports said the men were asylum seekers, and some of the men were speaking Arabic.

 

Mir reicht es jetzt endgültig mit gewalttätigen Asylanten/Asylbewerbern! Vor meinen Augen wurde zuerst eine junge Frau in der U-Bahn belästigt, dann wurde randaliert. Alte Männer, die eingreifen wollten, wurden angegriffen!Nach Wochen und Monaten voller schlechter Erfahrungen kann ich mich einfach nicht mehr beherrschen. Ich muss nun endlich mal öffentlich meine Meinung sagen.Gerade eben ist es wieder eskaliert, mitten in München, mitten am Tag. Ich stieg am Sendlinger Tor in die U-Bahn Richtung Hauptbahnhof. Ich setzte mich in einen Viersitzer, gegenüber von einer jungen Dame. Im Vierer hinter ihr saßen zwei Asylanten. Der eine davon, ein junger Mann, vermutlich arabischer Herkunft, belästigte sie anscheinend. Ich merkte es sofort, als ich ihren Gesichtsausdruck sah. Er sagte „Wieso antwortest du mir nicht auf Deutsch?” und sie erwiderte „Because you asked me in English”. Ich denke er hatte seine Hand an ihrem Rücken. Sie drehte sich weg und schaute in meine Richtung. Seit Anfang an starrte ich den jungen Mann an, um ihm zu signalisieren, dass ich aufpasse.Als die Bahn los fuhr, schlug der Asylant mit voller Wucht gegen die Scheibe. Er war wohl wütend, dass sich die Frau nicht auf ihn eingelassen hatte. Mehrere ältere Herren riefen, dass er aufhören soll.Einer dieser Männer, der im Vierer links neben mir saß, wurde plötzlich von einem dritten Asylanten (mit orangebrauner Jacke) am Kopf angefasst. Er streichelte über seine Glatze, um ihn zu verspotten. Solch ein respektloses Verhalten habe ich erst selten gesehen…Ich war und bin der Meinung, dass der Dritte nicht zu den anderen Beiden gehörte. Sie redeten weder vorher noch nachher miteinander und saßen getrennt. Er fühlte sich wohl nur zugehörig, da der andere Asylant ermahnt wurde – und das passte ihm ganz und gar nicht.Als der ältere Herr an der Glatze angefasst wurde, stand er sofort auf. Der Asylant stellte sich auf die Sitze, ging zu dem Mann und packte ihn am Hals. Alle Leute standen sofort auf, viele gingen dazwischen. Da ich mein Handy in der Hand hatte, filmte ich und stand nur zwei Meter entfernt. Ich war fest entschlossen einzugreifen, falls nötig. Mein Herz raste. Als die Männer dazwischen gingen, lies der Angreifer von dem alten Herrn ab und fiel zurück in seinen Viersitzer. Jetzt standen vier Asylanten vor uns und haben uns wütend angestarrt und zwei weitere Herren gestoßen. Ich sagte, dass sie sich benehmen sollen. Neben und hinter mir standen etwa 10-15 Leute. Die Situation war unter Kontrolle. Die Bahn erreichte den Hauptbahnhof. Ich rief, dass ich die Polizei anrufe. Die anderen riefen, dass sie aussteigen sollen und das taten sie dann auch. Ich rief die Polizei nicht an, da ich mehrfach von Bekannten gesagt bekam, dass die Polizei selbst zu Opfern sagte „Wir können nichts machen!”.Leider sieht man nur einen kleinen Teil der Geschehnisse im Video, aber ich habe einfach das Bedürfnis dies zu teilen.Wir anderen fuhren weiter und unterhielten uns über den Vorfall und die Gesamtsituation. Die Menschen waren sehr beängstigt. Eine ältere Dame sagte, dass man nun nicht einmal mehr tagsüber vor die Tür kann. Sie geht abends gar nicht mehr aus dem Haus. Zwei Herren sagten, dass es so nicht weitergehen kann.Noch vor zwei, drei Jahren, habe ich mich in meiner Heimat Deutschland deutlich sicherer gefühlt. Ihr nicht auch? Das finde ich erschreckend und traurig.Wir geben 1-2 Millionen fremden Menschen Sicherheit, was ich sehr schön und sozial finde. Weniger schön finde ich allerdings, dass wir damit einen großen Teil unserer eigenen Sicherheit verlieren, wie die jüngsten Ereignisse europaweit zeigen.Es tut mir wirklich leid für die wirklich hilfsbedürftigen Menschen, die unter dem Ruf der Masse und unter den Vorurteilen leiden, aber es muss etwas gegen die gewalttätigen und respektlosen Menschen unter ihnen passieren! Viele Asylanten haben keinen Respekt vor Frauen, keinen Respekt vor Männern, nicht einmal vor Alten – geschweige denn vor unseren Gesetzen und der Polizei.Ich bin absolut dafür, Menschen aus Kriegsländern zu helfen. Wir würden auch Hilfe wollen, wenn wir an deren Stelle wären. Wir dürfen aber keine Respektlosigkeit, keine Gewalt und das Ignorieren unserer Gesetze und Sitten dulden! Wir wollen unsere Sicherheit in Europa beibehalten! Jeder Asylant sollte bei der ersten Straftat aus Deutschland ausgewiesen werden; für die Sicherheit der Menschen, die ein friedliches Leben in einem Rechtsstaat wollen. In Deutschland gibt es Gesetze, an die sich JEDER halten muss, egal woher er kommt.Nachtrag:ICH DISTANZIERE MICH AUSDRÜCKLICH VON ALLEN RECHTEN SOWIE LINKEN ÄUßERUNGEN, DIE GGF. DURCH PERSONEN VERKÜNDET WERDEN, DIE DIESES VIDEO TEILEN. ICH WOLLTE LEDIGLICH ÖFFENTLICH ZEIGEN WAS PASSIERT IST.Stellungnahme:Ich habe bei weitem nicht mit solch einer großen Welle der Veröffentlichung gerechnet, als ich dieses Video veröffentlicht habe. Bei so vielen Aufrufen ist es verständlich, dass sich auch kritische Stimmen äußern. Leider wurden durch die Presse einige Fehlinformationen verbreitet. In Kürze werde ich einige Fragen beantworten, die mir diesbezüglich gestellt wurden, sowie Sie über den aktuellen Stand der Dinge informieren, soweit mir dieser bekannt ist. Die Stellungnahme wird zeitnah unter folgendem Link veröffentlicht:http://youtu.be/54vilMCux9EBitte entschuldigen Sie, dass ich auf Grund der vielen Anfragen nicht jede einzelne Nachricht beantworten kann. Die Aktivität auf diesem Facebook-Account wird eingestellt werden.

Posted by Tom Roth on Saturday, January 30, 2016

The assault took place on a train heading from the Sendlinger Tor station to the Munich city center terminal. It was captured on video via another passenger’s mobile phone.

In the short clip, the men are seen holding one man by the arms as he is verbally abused, while the second man gets in a scuffle with one of the young men before he is held by the neck and threatened.

The Telegraph reported that it was sparked after one of the men put his hand on a woman, and she spurned his advances.

The uploader of the video, Tom Roth, wrote: “I think he had his hand on her back. She turned away and looked in my direction.

YouTube/screenshot
YouTube/screenshot

“As the train continued, the asylum seeker struck the glass window full force. I guess he was angry the woman rejected him. Several men shouted at him to stop.”

When they did, one German man was patted mockingly on the head.

“The gentleman stood up right away,” added Roth. “The asylum seeker then turned, approached the man and grabbed him by the neck. Everyone immediately became involved, with many trying to get in between the pair.”

“The man’s attacker fell back in his four-seater. There were four asylum seekers now involved, staring at us and two other older gentlemen angrily.

When the train reached the station I called the police. They said there was nothing they could do.

“There were about 10-15 people beside and behind me. The situation was brought under control. When the train reached the station I called the police. They said there was nothing they could do.”

Roth said he felt compelled to share the clip.

“Those involved were very distressed. An older lady said she doesn’t leave her home at night any more. The two gentlemen said that it cannot go on like this,” he said. “I felt safer in Germany two or three years ago. I find that terrifying and sad.”

“I’m really sorry for the people who need help, but something must happen against the violent and disrespectful people among them. Many asylum seekers have no respect for women, no respect for men—not even the old—let alone our laws and the police.”

× close
Top